< Auf dem Campus | Übersicht | Hörsaal >

Buchladen

Das gedruckte Vorlesungsverzeichnis wird mit einem Vorlauf von mehreren Monaten erstellt. Im Kursmanagementsystem Stud.IP finden sich stets aktuelle Informationen über die Lehrveranstaltungen. Studierende stellen sich Stundenpläne zusammen und sind über Terminkalender und News immer über organisatorische Veränderungen bei ihren Lehrveranstaltungen informiert.

Studentin:
Das offizielle gedruckte Vorlesungsverzeichnis habe ich mir nur im ersten Semester gekauft. Das gibt's zwar schon einge Wochen vor dem offiziellen Semesterstart, aber in dieser Zeit wird auch noch vieles verschoben oder Räume stehen erst fest, wenn das Veranstaltungsverzeichnis schon lange in den Buchläden steht. Seit zwei Semestern wird das Vorlesungsverzeichnis auf der Internetseite der Uni nun direkt aus Stud.IP "gefüttert". Jetzt kann man sich endlich darauf verlassen, dass die Daten auch stimmen. Auch die Raumdaten kommen direkt von der zentralen Raumverwaltung der Uni. Das bedeutet, sobald ein Seminar in einem andern Raum statt findet, steht dies auch auf der Webseite.

Verwaltungsmitarbeiter:
Für mich als Mitarbeiter ist die Generierung des Printverzeichnisses aus Stud.IP eine erhebliche Arbeitserleichterung. Früher mussten die Daten in mehreren Varianten für Print, Web und andere Publikationen aufbereitet und teilweise auch nachgepflegt werden. Heute ist dies mit nur einer Datenquelle in Stud.IP bedeutend einfacher.

Aber nicht nur für die Verwaltung und Organisation des Studiums hat sich die Erstellung gedruckter Werke verändert. epolos stellt Dozenten Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sich die Erstellung von Vorlesungsskripten verändert und vor allem vereinfacht. Aus einer einzigen Quelle, die online, ohne spezielle Software zu installieren von mehreren Personen gepflegt werden kann, lassen sich vielfältige Endformate erzeugen:

  • Online-Inhalte in Form von Webseiten, die entweder für sich alleine stehen oder in die Lernplattform eingebunden werden können;
  • PDF-Dokumente, die elektronisch oder auf CD-ROM verteilt und bei Bedarf in Gänze oder in Teilen ausgedruckt werden oder am Bildschirm durchblättert und gelesen werden können;
  • Bücher, Skripte und Broschüren, die z.B. über den Verlag "electronic publishing osnabrück" zum Selbstkostenpreis gedruckt und vertrieben werden können.

Weitere Informationen

 


< Auf dem Campus | Übersicht | Hörsaal >

 
   
 
  Bearbeiten Druckversion