Bearbeiten · Druckansicht

Beispiel: Deutschland

  • Aachener Dom (K/1978)
  • Speyerer Dom (K/1981)
  • Würzburger Residenz und Hofgarten (K/1981)
  • Wallfahrtskirche "Die Wies" (K/1983)
  • Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl (K/1984)
  • Dom und Michaeliskirche in Hildesheim (K/1985)
  • Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier (K/1986)
  • Hansestadt Lübeck (K/1987)
  • Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin (K/1990; 1992 und 1999 erweitert)
  • Kloster Lorsch (K/1991)
  • Bergwerk Rammelsberg und Altstadt von Goslar (K/1992)
  • Altstadt von Bamberg (K/1993)

  • Klosteranlage Maulbronn (K/1993)
  • Stiftskirche, Schloss und Altstadt von Quedlinburg (K/1994)
  • Völklinger Hütte (K/1994)
  • Grube Messel (N/1995)
  • Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar und Dessau (K/1996)
  • Kölner Dom (K/1996)
  • Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg (K/1996)
  • Klassisches Weimar (K/1998)
  • Wartburg (K/1999)
  • Museumsinsel Berlin (K/1999)
  • Gartenreich Dessau-Wörlitz (K/2000)
  • Klosterinsel Reichenau (K/2000)
  • Industriekomplex Zeche Zollverein in Essen (K/2001)

  • Altstädte von Stralsund und Wismar (K/2002)
  • Oberes Mittelrheintal (K/2002)
  • Dresdner Elbtal (K/2004)
  • Rathaus und Roland in Bremen (K/2004)
  • Muskauer Park (Park Muzakowski) (K/GÜ/2004)
  • Obergermanisch-raetischer Limes - deutscher Teil der grenzüberschreitenden Welterbestätte "Grenzen des Römischen Reiches" (Erweiterung des Hadrianswalls, Großbritannien) (K/GÜ/2005)
  • Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof (K/2006)

<< Lektion 2 | Inhalt | Sandbox >>

Bearbeiten · Versionen · Anhängen · Aktuelle Änderungen · Umbenennen · Druckansicht  |  Intern
Zuletzt geändert am 17.08.2019 13:56 Uhr